24. März 2022
Park Hyatt Hotel Zürich oder online

Programm

08:30
09:00

Begrüssungskaffee für Präsenzteilnehmende

09:00
09:05
Begrüssung durch die Tagungsleitung
09:05
09:50
Keynote
Eherechtliche Aspekte der Erbrechtsrevision und deren Bedeutung für die Praxis
  • Welchen Einfluss hat die Erbrechtsrevision auf das Eherecht, insbesondere bezüglich Scheidungskonventionen und Eheverträge?
  • Erweitert sich der Handlungsspielraum aufgrund der Erbrechtsrevision auch in ehevertraglicher Hinsicht?
  • Gängige Eheverträge: Welche Formulierungen müssen aufgrund der Erbrechtsrevision angepasst werden?
09:50
10:35
Referat
Leben im Konkubinat: Regelungsbedarf und Planungsmöglichkeiten
  • Wie kann der Konkubinatspartner im Todesfall abgesichert werden?
  • Was ist für den Fall der Urteilsunfähigkeit eines Partners vorzusorgen?
  • Warum sind Regelungen bei Nachkommen und Wohneigentum wichtig? 
10:35
11:00

Pause

11:00
11:45
Referat
Der neue Art. 494 Abs. 3 ZGB
  • Was ändert sich per 1. Januar 2023 im Bereich des Erbvertragsrechts?
  • Was sind Vorbehaltsklauseln?
  • Was ist bei der Nachlassplanung zu beachten?
11:45
12:30
Referat
Moderne Familienkonstellationen im Kindes- und Erbrecht
  • Die Kernfamilie – ein Ding der Vergangenheit? 
  • Mater semper certa est – oder: Zu wem entsteht wann, weshalb und wie ein Kindesverhältnis? Gibt es Anpassungsbedarf? 
  • Nachlassplanung ausserhalb der Kernfamilie – was gilt es zu beachten? 
12:30
13:00
Referat
Einführung eines Schweizer Trustrechts
13:00
14:15

Mittagspause

14:15
14:45
Session I
Schiedsgerichtsbarkeit als Alternative zum erbrechtlichen Gerichtsverfahren?
  • Macht Schiedsgerichtsbarkeit im Erbrecht überhaupt Sinn? 
  • Gibt es einen Mehrwert zum staatlichen Gerichtsverfahren?
  • Welches sind die Nachteile und Tücken eines erbrechtlichen Schiedsverfahrens
14:45
15:15
Session II
Prozessfinanzierung - Eignung und Mehrwert für erbrechtliche Streitigkeiten
  • Welchen Mehrwert schafft Prozessfinanzierung für Anwälte und ihre Klienten?
  • Wieso und wann eignet sich Prozessfinanzierung speziell für erbrechtliche Streitigkeiten? 
  • Wie berechnet sich die Erfolgsbeteiligung des Prozessfinanzierers und weshalb lassen sich im Zusammenhang mit Erbstreitigkeiten häufig besonders attraktive Konditionen anbieten?
15:15
15:45

Pause

15:45
16:15
Referat
Probleme bei der Auslegung letztwilliger Verfügungen, insbesondere hinsichtlich der Pflichtteile
  • Grundsätze der Auslegung letztwilliger Verfügungen – was ist zu beachten und was nicht?
  • Das Willensprinzip und seine Schranken – wann gilt’s?
  • Die Erbrechtsrevision – Handlungsbedarf hinsichtlich bestehender und künftiger Regelungen
16:15
17:00
Referat
Verschiedene Länder – ein oder mehrere Testamente
  • Ihr Kunde hat seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt – wer kann bei seinem Tod über sein Bankkonto in der Schweiz verfügen?
  • Vermögen in mehreren Ländern: bedarf es eines oder mehrerer Testamente?
  • Was ist der Nutzen testamentarischer Regelung?
17:00
17:10

Verabschiedung der Teilnehmenden

Durch die Teilnahme am Schulthess Forum Erbrecht 2022 bilden Sie sich wie folgt weiter:

  • Sie bringen sich auf den aktuellen Stand zu Fragen rund um die Erbrechtsrevision
  • Sie erkennen die wesentlichen Stolpersteine bei Absicherung von Konkubinatspartnern
  • Sie erfahren, was es bei verschiedenen Ländern und verschiedenen Testamenten zu beachten gilt
  • Sie erhalten praktische Hinweise zur Prozessfinanzierung und Schiedsgerichtsbarkeit im Erbrecht
  • Sie informieren sich über das Willensprinzip und seine Schranken bei der Auslegung letztwilliger Verfügungen
  • Sie verstehen das Zusammenspiel zwischen Familien-, Erb- und Trustrecht 
  • Sie können Ihre Mandanten bestmöglich beraten